004_Arbeitsweise

Wir sind offen für alle Menschen, die sich unabhängig von religiösen oder politischen Überzeugungen zur Makrobiotik bekennen und sich für eine gesunde Lebensweise einsetzen.

Mitglied können sowohl natürliche, als auch juristische Personen wie Vereine, Firmen und Verbände werden.

Die Satzung ist nach demokratischen Prinzipien verfasst: Die Mitgliederversammlung ist das höchste beschlussfassende Organ. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte. Und der Beirat berät den Vorstand bei seiner Arbeit. Der Ältestenrat wird auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung gewählt.

Um die Initiative der Mitglieder zu stärken und den Vorstand zu entlasten, wird die praktische Arbeit in Projekten organisiert. Die Projektleiter werden von der Mitgliederversammlung gewählt und sind dieser rechenschaftspflichtig. Folgende Projekte werden derzeit verfolgt:

Jährliche Treffen zur Pflege des Gedankenaustausches und zur Stärkung einer gesundheitsfördernden Lebenspraxis im Alltag.

Regelmäßige Information der Mitglieder und der Öffentlichkeit über Aktivitäten des Vereins unter Nutzung bestehender Medien (Internet, Das Große Leben, Schrot & Korn). Messebesuche z.B. Paracelsus in Wiesbaden, sowohl auch andere Gesundheitsmessen in Deutschland.

Aufbau und Pflege eines deutschen Adressenverzeichnisses der Makrobiotik.Der Vorstand sucht den Dialog mit allen Gruppen und Strömungen der internationalen Makrobiotik und versucht vor allem im deutschsprachigen Raum die Makrobiotik als gesundheitsfördernde Lebensweise bekannt zu machen.